Liebe Kunden !

Wir freuen uns, Ihnen unseren Nachfolger vorstellen zu können.
Unser langjähriger freier Mitarbeiter und Freund Dieter Wegner, den viele von Ihnen als Fotograf bei den Hauskonzerten und als Ansprechpartner bei den Meistergitarren kennen, setzt "Gitarren Viertmann" fort.

So wurde aus "Viertmann-Gitarren" - "Wegner-Gitarren"

Am  1. Mai 2013 endete der Geschäftsbetrieb in der Beethovenstrasse 27.
Eine neue Adresse und den Zeitpunkt einer Wiedereröffnung werden wir rechtzeitig an dieser Stelle bekannt geben.

Für Serviceleistungen und Reparaturen steht Heiner Viertmann nach telefonischer Absprache

Telefonnummer: 0221- 461214 oder mobil  0171-3438802.

auch weiterhin zur Verfügung.


Für alle anderen Fragen gilt die Nummer im Impressum/ Kontakt.  

Dir, lieber Dieter, wünschen wir vom Herzen, alles Gute.
Heiner und Luitgard Viertmann

 

 

 

Infos und News über klassische Gitarren

 Es gibt natürlich unzählige Dinge über die man hier schreiben könnte.

Das meiste lässt sich auch über gute Internetadressen recherchieren.

Ich will aber trotzdem aus der Erfahrung bei Viertmann ein paar Dinge erklären.

Photo by Martin Möller

Sich für eine klassische Gitarre zu entscheiden ist eine gute Wahl. Es ist ein zeitloses, transportables handliches Instrument und man kommt schon nach kurzer Zeit zu einem Spiel-(Erfolgs)-erlebnis. Die Kosten einer Neuanschaffung halten sich in Grenzen. Nur auf was soll man bei dem großen Marktangebot an Gitarren achten ?

Als Einsteiger sollte einem das Instrument in erster Linie gefallen. Die Saitenlage (der Abstand zwischen den Saiten und dem Griffbrett) sollte nicht zu groß und der Hals nicht zu breit sein. Damit ist eine leichte Bespielbarkeit garantiert. Da der Klang der Gitarre am Anfang des Lernprozesses noch nicht wesentlich ist, sollte man hier nach Gefühl entscheiden. Auch ist es hilfreich wenn jemand einem das Instrument vor dem Kauf vorspielt.

Zu dem Foto oben:

  1. Die Wirbel sollten sich beim Stimmen der Gitarre leicht drehen lassen und nicht klemmen oder schwergängig sein.
  2. Der Sattel und der Steg müssen aus einem harten Material sein. (Hartkunststoff oder Knochen). Auf keinen Fall ein weiches Material. Die Saiten schneiden sich sonst mit der Zeit hinein.
  3. Die Bundstäbchen dürfen nicht zu dünn sein und nicht zu flach. (Intonation/ Störgeräusche)
  4. Das Griffbrett muss aus einem anderen Material sein als der Hals. Mindestens Palisander. Es gibt auch schwarz eingefärbte Hälse (aufgemalte Griffbretter) und sind absolut unbrauchbar.
  5. Die Decke ist massiv ! Fichte oder Zeder. Bei billig hergestellten Gitarren ist das kaum zu erwarten.
  6. Zargen und Boden der Gitarre sind bei Einsteigergitarren aus Preisgründen meistens furniert und nicht massiv. Dies ist kein Nachteil oder Fehler.

 

Wenn Sie sich ernsthaft mit dem Gedanken beschäftigen ein "Instrument" anzuschaffen, lassen Sie sich bitte nicht von dem Irrtum leiten "Ach, für den Anfang reicht etwas billiges".

"Billig" ist teuer gekauft. Sie tun sich damit keinen Gefallen und könnten nach kurzer Zeit unzufrieden sein.

 

Dazu noch ein Zitat von John Ruskin

"Es ist unklug, viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zuwenig zu bezahlen. Wenn Sie zuviel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zuwenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten."
(John Ruskin)